*
head-links
blockHeaderEditIcon
Home  |  Impressum - Datenschutz  Sitemap  Login  |
top-logo
blockHeaderEditIcon
menu1
blockHeaderEditIcon
top-1
blockHeaderEditIcon
portraits-top
blockHeaderEditIcon

Portraits von ehrenamtlichen Helfern und Flüchtlingen

Das Thema Flüchtlinge bewegt viele. Doch wer sind die eherenamtlichen Helfer und was für Schicklsalsschläge habe die Flüchtlinge erlebt? Lesen Sie hier einige Beispiele, die wir in loser Folge veröffentlichen.

   

1. Internationales Begegnungs- und Frühlingsfest in Angermund
08.04.2017 13:12 (371 x gelesen)


Am 2. April 2017 war es endlich soweit: Das Kulturteam der Flüchtlingshilfe Angermund hat im katholischen Pfarrheim ein Begegnungsfest veranstaltet.  Eingeladen waren alle Angermunder und die Geflohenen der Unterkunft, um einen  Nachmittag miteinander zu begehen.    

Wie aber gestaltet man ein Fest, bei dem sich die Teilnehmer durch große Sprachbarrieren gar nicht mit einander verständigen können? Dieser Herausforderung stellte sich das Team um Annette Florin und plante seit Herbst ein Programm, bei dem jeder auf seine Kosten kommen konnte.

Zunächst wurden alle Gäste mit einem Quiz ausgestattet, das nach anwesenden Personen fragte, die z.B. 5 Kinder haben oder  mal in Schweden waren. Schon entstand ein buntes Treiben zwischen allen Anwesenden und die ersten Kontakte waren geknüpft. Anschließend wurde per Losverfahren entschieden,  mit welchen Personen man an einem Tisch saß und ein Team bildete. Auf den frühlingshaft dekorierten Tischen lagen eine große Pappbox mit vielen Materialien  und ein Schnellhefter mit Arbeitsanweisungen für jedes Team.

Dann begannen die  Menschen aus Syrien, dem Iran, Irak, Armenien, Italien, aus der Schweiz und aus Düsseldorf gemeinsam in ihren Teams mit dem Malen, Basteln, Rechnen, Konstruieren, Puzzeln und Fotografieren. Jeder konnte sich mit seinem Talent einbringen und alle waren gleich wichtig. Überall herrschte reges Treiben und gemeinschaftlich wurden die Aufgaben erledigt.  Aber auch zu Lachen gab es einiges und viele Gespräche fanden statt.  Für die Kinder gab es vom Theaterpädagogen Thiemo Hackel vom Düsseldorfer Schauspielhaus ein Angebot im Keller

Unter selbstproduzierten Trommelwirbel erhielten die Gewinner des Eingangsquiz eine Tulpe, bevor man sich anschließend zum gemeinsamen Abendbrot niederließ.

Sehr zufrieden war das Kulturteam, da das erarbeitete Konzept hervorragend aufgegangen war und alle Anwesenden einen kurzweiligen Nachmittag verleben konnten.

Hinweis: Zum Vergrößen Bilder bitte anklicken.
 


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail